Musikverein Laufen/Eyach e.V.

FRIMA

Die 80er Jahre


Fasching in Laufen


Dirigent Uttenweiler und Ferdinand


Gartenfest mit Dirigent Wolfgang Bolkart


Heimattage 1987

In den 80er Jahren bescherte die Absagen der Faschingveranstaltungen dem Verein finanzielle Einbrüche, die aber durch einen sparsamen Kassier in Person von Otto Schlegel, schnell wett gemacht wurden. Immer wieder gab es zahlreiche Auftritte und Verpflichtungen wahrzunehmen. So fand im Oktober 1981 eine neue Veranstaltung ihre Geburtsstunde:
Das erste Laufener Weinfest wurde zusammen mit dem Gesangverein abgehalten.

Viele unzählige erfolgreiche Zweitages -Veranstaltungen sollten folgen, bei dem auch mehrmals die "Ebi-Band", alles Musikanten aus den Vereinsreihen, für die nötige Stimmung sorgte. Zudem entdeckten einige der Musiker ihr schauspielerisches Talent und an den Weihnachtskonzerten wurden noch Theaterstücke vorgetragen.

Nachdem Dirigent Julius Uttenweiler sich nur als Übergang angeboten hatte, brach er nach fast achtjähriger Tätigkeit seine musikalischen Zelte in Laufen ab und wurde Anfangs 1983 verabschiedet.

Wolfgang Bolkart, langjähriger aktiver Musiker in den Reihen des Vereins, trat in seine Fußstapfen.

Nachdem sich Hans Bolkart 1984 nicht mehr für das Amt des Vorstandes zur Verfügung stellte, er wurde zum Ehrenvorstand ernannt, wählte die Versammlung Horst Pinczewski zu seinem Nachfolger. Unter dessen Führung wurde 1985 das 60jährige Jubiläum mit einem Festzelt und dem Besuch aus der Schweiz gefeiert.

Wie alle Laufener Vereine beteiligte sich auch der Musikverein 1987 an den Heimattagen Baden-Württemberg, die durch die Stadt Albstadt in Ebingen ausgerichtet wurden.

Beim Weihnachtskonzert 1987 präsentierten die Musiker zum erstenmal die neue Halbtracht-Uniform.

Im Januar 1988 vollzog sich ein Generationswechsel in der Vorstandschaft: Der damals 21jährige Thomas Bolkart übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden.

Im selben Jahr wird eine neue Musikerfreundschaft mit der Trachtenkapelle Dachsberg eingegangen. Die Kapelle aus dem Schwarzwald gab ihr erstes Stelldichein beim Weinfest.